Läßig - Heizungstechnik

Ihr Meisterbetrieb der Innung in allen Sanitär- und Heizungsfragen

seit 1988

Startseite Zurück

 

Pelletkessel 

Pelletra 15K / 20K

Zum Lieferumfang des Pelletkessels gehören Kesselkörper, Wärmedämmung 100mm, Rückwandblech, Kesselverkleidung, Schwenktüre, Pelletsbrenner mit Mikroprozessorsteuerung (im Schaltkasten eingebaut), sowie ein Schür- und Reinigungsgerät.

Schaltkasten

Zur Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs mit Pellets, wie auch im Notbetrieb mit Stückholz, wurde eine neuartige Regelung entwickelt.

Über einen Kippschalter wird der Pellets- oder Notbetrieb ausgewählt. Bei Pelletsbetrieb wird die Fülltüre über einen Stellmotor verriegelt und die Primärluftklappe geschlossen. Bei Notbetrieb wird die Primärluftklappe geöffnet um einer Schwelgasbildung vorzubeugen. Die Beschickung mit Stückholz kann über die Fülltüre vorgenommen werden.

Zur sicheren Abführung der Wärme aus dem Kessel ist eine Temperaturdifferenzregelung eingebaut.

Der Schaltkasten wird fertig verdrahtet geliefert, die Aktoren und Reaktoren für den Pelletbrenner werden steckerfertig geliefert (außer) Stellmotor und Sicherheitsschalter).

Diese steuert sowohl bei Pellets als auch bei Notbetrieb die Pufferspeicherladepumpe FSKP an. Es können zwei Mischerkreise, ein Trinkwassererwärmer und eine Solaranlage angesteuert werden.

Beim Ausschwenken des Pelletsbrenners wird der Brennerbetrieb über einen Endschalter sofort unterbrochen. Ein Überfüllen des Brenners mit Pellets wird über einen kapazitiven Efector (Näherungsschalter) erkannt. Eine magnetisch gehaltene Brandschutzklappe im Fallrohr dient als Rückbrandsicherung. Somit konnte auf das mit Problemen behaftete Wasserlöschsystem verzichtet werden.

Vorratsbehälter

Der Vorratsbehälter wird rechts neben dem Pelletkessel aufgestellt. Die Befüllung erfolgt von vorne über einen Deckel der nach oben geöffnet werden kann. Der Vorratsbehälter ist innen dreiseitig abgeschrägt, damit das volle Behältervolumen ausgenutzt wird und keine Lufttasche entsteht. Der Inhalt von 400l (~260kg), entspricht einer Energiemenge von ~1.274kW/h, somit kann der Wärmebedarf von ca. einer bis ca. vier Wochen gedeckt werden. Es sollte in regelmäßigen Abständen die Pelletsmenge im Behälter kontrolliert bzw. aufgefüllt werden. Durch die moderne und platzsparende Kombination von Kessel und Vorratsbehälter ist ein preisgünstiger Einstieg in die Pelletsfeuerung möglich

Die besonderen Merkmale

• Die Heizleistungen sind auf den Einfamilienhausbereich mit zentraler Warmwasserversorgung ausgelegt

• Bei der Konstruktion wurde auf geringe Abmessungen geachtet , was für die Einbringung und Aufstellung in den Gebäuden von Vorteil ist

• Der Strahlungsverlust konnte durch eine 100mm Isolierung niedrig gehalten werden

• Der Heizkessel kann sowohl mit Pellets als auch im Notbetrieb mit Scheitholz beheizt werden

• Bei der Pelletsfeuerung wird der Füllraum als Ausbrandzone genutzt

• Für den Betrieb in geschlossenen Anlagen nach DIN 4751-2 ist der Pelletkessel serienmäßig mit einem Sicherheitswärmetauscher ausgestattet, über den mittels einer thermischen Ablaufsicherung ( Zusatzausstattung) überschüssige Wärme des Heizkessels abgeführt wird.

• Durch die Ausführung als Pelletkessel ,mit Stückholznotbetrieb ist eine hohe Versorgungssicherheit gegeben.

 


 

 

Innovative Verbrennungstechnik

Der für den Betrieb mit Pellets hervorragend geeignete Schalenbrenner wurde von Fröling perfektioniert. Neben exzellenten Verbrennungswerten und optimaler Regelbarkeit, entascht sich der Brenner ohne jegliche mechanische Unterstützung. Die Lösung für Pelletsheizungen.

Automatische Entaschung

Das einzigartige System in dem Pelletskessel P2 sorgt für vollautomatische Entaschung. Die Asche vom Schalenbrenner fällt in den darunterliegenden heiss ausgekleideten Ascheraum. Eventuelle, noch nicht vollständig ausgebrannte Ascheteilchen glühen restlos aus. Die Asche aus dem Brennraum wird zusammen mit den Reinigungsrückständen des Wärmetauschers über eine Entaschungsschnecke verdichtet und in einen aussenliegenden, fahrbaren Aschebehälter ausgetragen.

 

Einzigartige Rückbrandsicherung

Die speziell für den Pelletsbetrieb entwickelte Pelletsschleuse garantiert, dass das Feuer dort bleibt, wo es hingehört. Das luftdichte System schliesst die Verbindung von der Feuerung zum Pelletslagerraum hermetisch ab und schafft damit höchstmögliche Sicherheit.

Pelletherm P2 Pelletsschleuse

Die modulare Regelung

Mit der zukunftsweisenden Reglergeneration Lambdatronic ist Fröling der Zeit mehr als einen Schritt voraus. Neben der perfekten Verbrennungsregelung bis hin zur Lambda-Technologie können noch bis zu vier Heizkreise, diverse Speichersysteme oder zum Beispiel auch eine Solaranlage optimal geregelt werden. Als weitere Ergänzung sind eine digitale Raumbedieneinheit sowie die Möglichkeit zu PC-Visualisierung bzw. Fernwartung über Telefon-Modem möglich. Durch das modulare Baukastenkonzept kann nach Einstieg mit der erforderlichen Grundausstattung jederzeit nachträglich Schritt für Schritt erweitert werden.

Für alle Fälle

Im Notfall besitzt der Pelletskessel P2 auch einen Füllraum für das Heizen mit Holzscheiten. Dies vor allem für den Fall des Falles. Mit wenigen Handgriffen (Einlegen des Rostes) kann bei aller Vollautomatik auch jederzeit die Möglichkeit für einen Stückholz-Notbetrieb geschaffen werden.

Automatisch - Sauber - Effizient

Der stehende Rohrwärmetauscher mit eingebauten Turbulatoren sorgt für beste Wärmeübertragung. Neben der, durch die stehende Anordnung gegebenen, guten Selbstreinigung wird er auch noch durch Bewegen der Turbulatoren über einen Motorantrieb automatisch gereinigt. Sauber und effizient also, ohne dass man sich darum kümmern muss.

Servicefreundliche Konstruktion

Der Pelletskessel P2 ist bei allem High-Tech sehr einfach und servicefreundlich aufgebaut. So kann jeder Teil problemlos und mit wenigen Handgriffen gewartet werden. Der Betreiber der Anlage spart so nicht nur beim Heizen, sondern auch beim Service.