Läßig - Heizungstechnik

Ihr Meisterbetrieb der Innung in allen Sanitär- und Heizungsfragen

seit 1988

Startseite Zurück 

Wärmepumpen


Mit einer Wärmepumpe können Sie das ganze Jahr über Ihr Haus beheizen und Warmwasser bereiten, mit 70 – 80% der benötigten Energie kostenlos und umweltfreundlich aus der Umwelt vor Ihrer Haustür.
In der Natur sind große Mengen an Sonnenenergie in Luft, Wasser und Erdreich gespeichert, die mit Hilfe der Wärmepumpe effizient genutzt werden kann.

 

Vaillant Wärmepumpe classic und exclusiv

 

                                                       

Durch diesen hohen Anteil an Umweltenergie haben Sie viele Vorteile von denen Sie profitieren können:

  • Diese Umweltenergie wird mit Sicherheit immer kostenlos zu Verfügung stehen.
  • Das Heizsystem mit den niedrigsten Betriebskosten.
  • 100% unabhängig von Gas- und Erdölimporten
  • Kein Gasanschluss, Flüssiggasbehälter oder Öltank notwendig
  • Umweltfreundliches Heizsystem
  • vor Ort emissionsfrei, geruchlos und sauber
  • Eine Emissionsmessung oder Abgaswegkontrolle vom Schornsteinfeger wird nicht benötigt.
  • Sie benötigen keinen Schornstein oder eine Dachdurchführung
  • Maximale Behaglichkeit durch Niedertemperatur – Heizung
  • Wartungsfreier Betrieb
  • Langlebiges, betriebssicheres Heizsystem
  • Bequemer Komfortbetrieb
  • Seit Jahrzehnten erprobtes, ausgereiftes und bewährtes Heizsystem.

Erdsonden                     Erdkollektoren

Die herkömmlichen Brennstoffheizungen werden in den nächsten 10 – 20 Jahren Auslaufmodelle sein, also für den normalen Nutzungszeitraum einer Heizungsanlage.

  1. Die Förderungen von Erdöl und Erdgas werden in naher Zukunft zunehmend schwieriger und sind oft in politisch nicht stabilen Ländern.
    Die Versorgung ist nicht sicher.
  2. Eine stark wachsende Weltbevölkerung mit stark steigendem Bedarf an Energie. Die Energiepreise werden erheblich steigen.
  3. Die Politik hat die Energie als Steuereinnahmequelle entdeckt und wird diese Steuer nutzen. 

Sie sollten sich die Frage stellen: Welche Heizung können wir uns in 10 Jahren noch leisten?

Nutzen auch Sie die Wärmepumpentechnik als alternatives Heizsystem.

Wärmepumpe – wie funktioniert sie?

Alle Wärmepumpen arbeiten aber nach dem gleichen bewährten Prinzip. Man nutzt die energiegünstigen Bedingungen der Kältetechnik. Bei einer Wärmepumpe steht aber nicht die Kühlung im Vordergrund, sondern das Abfallprodukt der Kühlung – die Wärme! Bei der Kühlung fällt Wärme als Abfall an?

Das tut sie tatsächlich und zwar in großen Mengen. Denken Sie einmal an Ihren Kühlschrank. Sie werden sich bestimmt erinnern, dass an der Rückseite Ihres Kühlschrankes warme Luft aufsteigt.

Nun, das ist die Energie, die von der Kältemaschine des Kühlschrankes aus dem zu kühlenden Innenraum herausgeholt wird, damit Ihre Lebensmittel länger haltbar bleiben und die Milch abends so erfrischend schmeckt.

Die Energiemenge, die dem Innenraum beim Kühlen entzogen wird, setzt die Kältemaschine in Wärme um, mit deutlich höheren Temperaturen. Eine Tatsache, die für die Funktion des Kühlschrankes notwendig, als Effekt aber nicht gewollt ist. Eben ein Abfallprodukt!

Wenn das Ziel nun aber nicht die Kühlung wäre, sondern der Heizeffekt, dann wäre Ihr Kühlschrank eine Wärmepumpe. Und zwar eine Luft-Luft-Wärmepumpe. Denn der Luft im Innenraum des Kühlschrankes wird Energie entzogen (Kühleffekt) und diese Energie wird in Wärme umgesetzt und an die Umgebungsluft (Heizeffekt) wieder abgegeben.

Bei anderen Arten der Wärmepumpe (Sole-Wasser-Wärmepumpe oder Wasser-Wasser-Wärmepumpe) wird die Wärme nicht der Luft, sondern dem Erdreich unter Ihrem Haus entzogen.

Mit der Wärmepumpe nutzt man also den physikalischen Grundsatz, dass in der Natur nichts verloren geht. Das heißt, wenn man auf der einen Seite einer Wärmepumpe etwas kühlt, dann wird auf der anderen Seite zwangsläufig Wärme produziert – und das mit erstaunlich hohen Temperaturen, die Sie für ihre Heizung nutzen können.

Ein weiterer Vorteil: Diese Kühltechnik ist ausgereift und davon profitiert auch die Wärmepumpenheizung. Sie ist beinahe wartungsfrei. Schließlich muss auch Ihr Kühlschrank über Jahre ohne Reparaturen und Einstellungsarbeiten funktionieren.

... und noch etwas zum Strom für den Antrieb der Wärmepumpen

Auch unter Berücksichtigung der Verluste bei der Stromerzeugung sind elektrisch betriebene Wärmepumpen ökologisch ausgesprochen sinnvoll.

Voraussetzung ist eine sogenannte "Jahresarbeitszahl" von über 3,3. Die Jahresarbeitszahl beziffert das Verhältnis von aufgenommener Antriebsenergie zu abgegebener Heizenergie in einem bestimmten Zeitabschnitt. Moderne Wärmepumpen erreichen Jahresarbeitszahlen von mehr als 4 und leisten deshalb einen deutlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2 Emissionen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter infoplattform-umweltwaerme.de